[Autorenvorstellung #30]
Autorin Eva-Maria Obermann

Autorin Eva-Maria Obermann
(c) Beatrice Carina Anlanger, Eva-Maria Obermann
#01 Erzähl mir und meinen Leserinnen und Lesern etwas von dir.
Ich bin durch und durch ein Literaturmensch. An der Uni Mannheim gebe ich momentan Einführungsveranstaltungen und promoviere im Bereich Literaturwissenschaften. Das ist mein großes Hauptprojekt, an dem ich arbeite. Daneben habe ich einen Buchblog, denn ich bin auch eine leidenschaftliche Leserin. Das literarische Schreiben ist für mich der Ausgleich zum wissenschaftlichen. Seit 2012 bin ich verheiratet und habe drei Kinder (9, 4, 2), die ich im Netzt nur bei ihren Spitznamen nenne: Keule, Nudel und Knopf. Die drei halten mich auf Trab, sind aber wirklich brav und tagsüber in Schule und KiTa unterbracht. Ich bin ein Katzenmensch, liebe Tee, salziges Popcorn, mein Sofa. Und natürlich alles, was mit Büchern zu tun hat.
#02 Wie lange schreibst du schon? Schon seit deiner Kindheit oder doch erst im Erwachsenenalter begonnen?
Gern geschrieben habe ich schon immer. Richtig angefangen habe ich mit 12 mit Gedichten. Es war eine sehr stressige Phase, bei der das Schreiben Selbsttherapie war und mir seitdem in jeder Krise treu zu Seite stand. Ich muss einfach schreiben, es gehört zu meinem Wesen dazu, darum heißt meine Autorenseite auch „Schreibtrieb“. Ich habe auch schon Romanprojekte als Kind begonnen, andere als Jugendlichen. Meist ist das aber einfach wieder vergessen worden, andere Ideen haben sich verändert und ich trage sie noch mit mir herum.
#03 Wie viele Bücher hast du zirka schon geschrieben? Wie viele davon wurden veröffentlicht und in welchen Genres sind diese zu finden?
Ich habe etwa fünf unveröffentlichte fertige Manuskripte auf dem Rechner, die aus ganz unterschiedlichen Genres kommen. Bereits veröffentlicht sind ein Gedichtband, ein Kindersachbuch und jetzt frisch in diesem Jahr mein erster Roman, der im urban Fantasybereich liegt und ein Liebesroman. Ich schreibe viel im fantastischen Bereich, Fantasy, Science Fiction und daneben Gegenwartsliteratur. Geschichten für meine Kinder und Gedichte sind auch immer dabei, wobei die eben aus Momente und dem Erzählen entstehen, meine Romane aus einer Idee und der Planung dabei.
#04 Wann wurde dein Debütroman veröffentlicht und wie heißt dieser?
Mein Debütroman „Zeitlose – Simeons Rückkehr“ ist im März 2017 beim Schwarzer Drachen Verlag erschienen.
Coverbild vom Buch 'Zeitlose - Simeons Rückkehr' von Eva-Maria Obermann
(c) Eva-Maria Obermann
#05 Wenn du an deinen Debütroman zurückdenkst, hast du dich weiterentwickelt und würdest heute einiges von früher anders schreiben oder alles so lassen wie es ist?
Das Manuskript zu Zeitlose habe ich 2012 geschrieben und natürlich gibt es darin Stellen, die ich heute anders schreiben würde. Andererseits mag ich das Buch noch immer sehr, ich liebe die Geschichte und es gibt auch Stellen, an denen ich von mir selbst überrascht bin. Würde ich es heute anders schreiben, wäre das in den Momenten wirklich schade. Das Schöne an Zeitlose ist darum auch, dass es eine Trilogie ist und ich manche Gedankengänge neu aufgreifen und weiterentwickeln kann.
#06 Seitdem ich mit ein paar Autorinnen/Autoren im Kontakt war, weiß ich, dass ihr euch immer ein paar Testleserinnen/Testleser sucht. Wie wichtig ist dir selbst, dass deine Bücher/Geschichten vorher testgelesen werden?
Ich habe bisher wenig mit Testlesern gearbeitet. Meine Mutter hat über meinen neusten Roman „Ellas Schmetterlinge“ gelesen, als ich in der Überarbeitung war. Oft ist es so, dass ich selbst noch einmal ein kritischer Testleser bin. Wenn ich nicht an den Punkt komme, wo ich mir denke „Woahhh, ich will weiterlesen, das ist toll“, dann schreibe ich um. Mein Text muss mich selbst begeistern können. In anderen Bereichen habe ich durchaus die Erfahrung gemacht, dass gerade andere Autoren tolle Testleser sein können, weil sie mit einem strukturierterem Denken an den Text gehen und ganz andere Lücken finden.
#07 Schreibblockaden sind in manchen Phasen Begleiter, die keiner gebrauchen kann. Was machst du, damit sich deine Schreibblockade auflöst?
Abschalten. Wortwörtlich. Blockade heißt, hier geht es nicht weiter. Ich schalte also den PC aus und mache etwas komplett anderes. Mit den Kindern spielen, putzen, im Garten Efeu rausreißen, lesen, schlafen. Wenn mein Kopf das direkte Denken von dem Problem holt, kann das unbewusste ran. Dann geht im wahrsten Sinne des Wortes plötzlich ein Licht auf, der AHA Moment ist da und ich weiß wie es weitergeht. Eine ganz andere Methode ist Schreibdenken. Einfach das Probleme benennen und drauf los schreiben. Beispielsweise mit der Frage: „Warum komme ich gerade nicht weiter“ und dann zehn Minuten einfach losschreiben, am besten mit der Hand. Oft kommen so erstaunliche Dinge an die Oberfläche.
#08 Meine Leserinnen, Leser und mich würde es noch interessieren, welches Buch du als letztes veröffentlicht hast?
Ganz frisch Ende Mai ist mein Liebesroman „Ellas Schmetterlinge“ bei bookshouse erschienen. Wobei es keine klassische Liebesgeschichte ist, sondern zentral eigentlich das Thema Freundschaft behandelt wird.
Coverbild vom Buch 'Ellas Schmetterlinge' von Eva-Maria Obermann
(c) Eva-Maria Obermann
#09 Liest du selbst Bücher, wenn ja, welche und welche/r ist dein Lieblingsautor/-autorin?
Wie schon gesagt, lese ich selbst sehr gern und viel. Lieblingsautoren ist für mich wirklich ein schwieriger Begriff, weil der Stil sich bei jedem Autor immer mal wieder ändert und darum der Name nie Garant sein kann, dass mir etwas gefällt. Sehr gerne mag ich momentan Juli Zeh, Sylvia Rieß, Walter Moers und Jens-Michael Volkmann.
#10 Zu guter Letzt wäre es noch sehr interessant, wo dich meine Leserinnen und Leser kontaktieren können, wenn sie noch Fragen haben?
Ich bin eigentlich überall zu finden. Auf schreibtrieb.com findet ihr meine Autorenseite, auf Twitter bin ich unter @Variemaa unterwegs, den gleichen Namen habe ich auf Instagram und auf Facebook findet ihr meine FB-Autorenseite unter Eva-Maria Obermann.
Liebe Eva-Maria,
danke für deine Teilnahme an meiner Autorenvorstellungsrunde.
Sehr interessante Bücher, mal schauen, wann ich neben meinem Studium dazu komme mir eines zu holen und dann auch zu lesen.
Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,
Eure Carina.

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen:

Mit * gekennzeichnet müssen angegeben werden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht,
jedoch wäre es klasse, wenn diese auch stimmt.
Denn somit kann ich euch informieren, ob ich geantwortet habe oder auch ich mich herzlichst für dein Kommentar bedanken möchte. Weiteres werden nicht alle Kommentare veröffentlicht, wenn diese nicht zum Thema des Beitrages passen oder Werbung enthalten!

Ich bitte hierfür für Verständnis!
  • Gebe bitte deinen Namen oder Spitznamen ein Please enter your name or your nickname
  • Gebe bitte deine E-Mail-Adresse ein, diese wird zwar abgespeichert, jedoch nicht angezeigt Please enter your email, only for saving it or that I can write you personally
  • Gebe bitte deine Webseite ein Please enter website url
  • Gebe bitte dein Kommentar ein Please enter comment