[Autorenvorstellung #36]
Autorin Cassia Cole

Autorin Cassia Cole
(c) Beatrice Carina Anlanger, Cassia Cole
#01 Erzähl mir und meinen Leserinnen und Lesern etwas von dir.
Hauptberuflich bin ich Industriemechanikerin und lebe mit meinem Mann und meiner Tochter in Mülheim an der Ruhr. Ich liebe es, Dinge zu reparieren, statt sie wegzuschmeißen und erfinde ständig Sachen, die es leider schon gibt. Meine Hobbys sind neben dem Schreiben, unsere Meerschweinchenbande – Sheldon (el Sheldonno), Bibi, Scarlett, Sophi´chen, Prinzessin Karamell, Bihindi, Rosie, Fräulein Nase und Cookie. Seit einigen Tagen beschäftige ich mich wieder mit einem Online Rollenspiel (WoW) und finde darin einen Ausgleich zum Alltag. Ansonsten bin ich wie ein Schnabeltier – ich mache nicht viel :)
#02 Wie lange schreibst du schon? Schon seit deiner Kindheit oder doch erst im Erwachsenenalter begonnen?
Ich habe schon in der Kindheit zu schreiben begonnen. Zuerst waren es Gedichte, die ich mit Freundinnen getauscht habe, später dann Kurzgeschichten. Der Ehrgeiz, irgendwann einmal ein Buch zu veröffentlichen, ist jedoch erst 2003 entstanden, nachdem ich meinen ersten „kleinen“ Roman fertig geschrieben hatte.
#03 Wie viele Bücher hast du zirka schon geschrieben? Wie viele davon wurden veröffentlicht und in welchen Genres sind diese zu finden?
Ich habe insgesamt drei Bücher geschrieben. Von dem ersten – ein Jugendroman, der in meiner Heimatstadt spielt - hat mein Mann mir damals 5 Stück in einer ansässigen Druckerei drucken lassen, weil er so stolz war. Wenn ich es heute lese, könnte ich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und mich überkommt ein Hauch von Fremdschämen. Ich habe mir jedoch vorgenommen, es irgendwann einmal zu überarbeiten. In einem Verlag veröffentlicht wurde bisher ein Roman (Fantasy Romance), der zweite folgt jedoch Anfang nächsten Jahres. Es wird die Fortsetzung meines Debütromans Ashcandras Ruf sein und den Titel Ashcandras Macht haben. Ich hoffe, dass ich auch die Chance bekomme, mein neues Projekt später einmal zu veröffentlichen.
#04 Wann wurde dein Debütroman veröffentlicht und wie heißt dieser?
Mein Debütroman aus dem Genre Fantasy Romance heißt Ashcandras Ruf. Er wurde am 25.10.2017 im Verlagshaus el Gato veröffentlicht.
Coverbild vom Buch 'Ashcandras Ruf' von Cassia Cole
(c) Cassie Cole
Nessaia ist 17 Jahre alt, bei ihren Freunden beliebt, unabhängig, schön und ... verrückt. Zumindest glaubt sie das. Warum sonst quälen sie Nacht für Nacht dieselben schrecklichen Albträume? Als sie in Gedanken die Stimme eines fremden Jungen hört, glaubt sie endgültig, den Verstand verloren zu haben. Bald schon muss Nessaia sich fragen, ob Seth wirklich nur ihrer Einbildung entspringt. Was will er von ihr? Kann man sich in eine Stimme verlieben? Und dann gibt es da ja auch noch Nathanael, den neuen Mitschüler, der ihr Herz im Sturm erobert. Können die beiden ihr helfen, das Geheimnis der mysteriösen Träume zu lüften? Als sie von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, beginnt eine magische Reise auf der Suche nach ihrer wahren Bestimmung.
Wie weit muss man gehen, um die, die man liebt, zu beschützen?
#05 Wenn du an deinen Debütroman zurückdenkst, hast du dich weiterentwickelt und würdest heute einiges von früher anders schreiben oder alles so lassen wie es ist?
Ich glaube, man entwickelt sich mit jedem Satz, den man schreibt, weiter. Heute würde ich vielleicht eine Passage ganz anders schreiben als gestern noch. Vieles hat aber auch etwas mit der richtigen Stimmung (innerlich und äußerlich) zu tun. Da ich momentan den dritten Lektoratsdurchgang für Ashcandras Macht durchlaufe, bemerke ich jeden Tag aufs Neue eine Weiterentwicklung.
#06 Seitdem ich mit ein paar Autorinnen/Autoren im Kontakt war, weiß ich, dass ihr euch immer ein paar Testleserinnen/Testleser sucht. Wie wichtig ist dir selbst, dass deine Bücher/Geschichten vorher testgelesen werden?
Bis auf eine einzige Freundin, hatte ich nie Testleser. Die Familie wäre voreingenommen, weil sie grundsätzlich stolz auf einen sind und Freunde, die sich für Literatur interessierten, hatte ich immer nur wenige. Vielleicht war es mir auch ganz recht so, denn gerade am Anfang seines Autorendaseins ist man sich doch häufig sehr unsicher. Hinzukommt, dass Geschmäcker unterschiedlich sind (was auch gut so ist!) und es wäre doch schrecklich, wenn dem Testleser der Romananfang schon nicht gefällt und der Autor deshalb so verunsichert ist, dass er nicht weiterschreibt. So etwas ist mir passiert und ich ich bin in eine schlimme Schreibblockade geschlittert. Also nein, mir sind Testleser überhaupt nicht mehr wichtig (zumindest nicht in der Entstehungsphase eines Romans), denn das, was ich schreibe, muss in erster Linie mir gefallen und ich muss mich damit identifizieren können.
#07 Schreibblockaden sind in manchen Phasen Begleiter, die keiner gebrauchen kann. Was machst du, damit sich deine Schreibblockade auflöst?
Ich hatte eine Schreibblockade, die sechs Jahre gedauert hat (der Testlesergrund ;) ). In dieser Zeit habe ich keine einzige Zeile zu Papier gebracht. Also habe ich mich auf andere Dinge konzentriert – Ausbildung, Familie, Job. Irgendwann bin ich durch Zufall in der Facebookgruppe Autoren_Netzwerk gelandet und habe neuen Mut bekommen. Meine Schreibblockade löste sich, ich überarbeitete Ashcandras Ruf (damaliger Arbeitstitel Nessaia), bot ihn Verlagen an und bekam tatsächlich die Chance ihn einem wunderbaren Verlag zu veröffentlichen.
#08 Meine Leserinnen, Leser und mich würde es noch interessieren, welches Buch du als letztes veröffentlicht hast?
siehe Frage 4 :-)
#09 Liest du selbst Bücher, wenn ja, welche und welche/r ist dein Lieblingsautor/-autorin?
Wenn ich nicht gerade in einer Schreibphase bin, lese ich auch. Ansonsten habe ich immer Angst, dass ich mir etwas von dem Schreibstil der Autorin/des Autors aneignen könnte und ich möchte doch lieber ich selbst bleiben. Ansonsten mag ich einige Romane von Jojo Moyes sehr gerne (Weit weg und ganz nah, Eine Handvoll Worte), aber auch Suzanne Collins. In meinem Buchregal steht eine Ausgabe von Vom Winde verweht von 1937, aber diesen Schinken hebe ich mir für einen besonderen Moment auf :D
#10 Zu guter Letzt wäre es noch sehr interessant, wo dich meine Leserinnen und Leser kontaktieren können, wenn sie noch Fragen haben?
Ich freue mich natürlich über regen Kontakt und Austausch mit meinen Lesern und Leserinnen. Ihr könnt mich jederzeit per Mail (info@cassiacole.com), per Facebook (@cassia.cole.autor), bei Instagram (@cassia_cole_author) oder Twitter (@cassia_cole) kontaktieren. Alle News gibt es auch auf meiner Homepage www.cassiacole.com. Im November werde ich auf der BuchBerlin sein und würde mich freuen, ganz viele von Euch dort einmal persönlich zu treffen.
Liebe Cassia,
danke für deine Teilnahme an meiner Autorenvorstellungsrunde.
Ich hoffe, es werden noch einige Bücher von dir veröffentlicht. :-)
Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,
Eure Carina.

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen:

Mit * gekennzeichnet müssen angegeben werden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht,
jedoch wäre es klasse, wenn diese auch stimmt.
Denn somit kann ich euch informieren, ob ich geantwortet habe oder auch ich mich herzlichst für dein Kommentar bedanken möchte. Weiteres werden nicht alle Kommentare veröffentlicht, wenn diese nicht zum Thema des Beitrages passen oder Werbung enthalten!

Ich bitte hierfür für Verständnis!
  • Gebe bitte deinen Namen oder Spitznamen ein Please enter your name or your nickname
  • Gebe bitte deine E-Mail-Adresse ein, diese wird zwar abgespeichert, jedoch nicht angezeigt Please enter your email, only for saving it or that I can write you personally
  • Gebe bitte deine Webseite ein Please enter website url
  • Gebe bitte dein Kommentar ein Please enter comment