[Autorenvorstellung #5]
Autorin Miriam Schwardt

Autorin Miriam Schwardt
(c) Beatrice Carina Anlanger, Miriam Schwardt
#01 Erzähl mir und meinen Leserinnen und Lesern etwas von dir.
Mein größtes Hobby ist natürlich das Schreiben, leider komme ich aufgrund von Studium (Psychologie), anderen „wichtigen“ Tätigkeiten wie Netflix (und Faulheit darf man natürlich auch nicht vergessen) nicht so oft dazu, wie ich gerne würde. Hauptberuflich studiere ich wie gesagt (auch wenn es mein Traum wäre einmal hauptberuflich Autorin zu sein). Ansonsten bin ich ledig, wohne in Berlin und Kinder oder Haustiere habe ich keine. (Zu den Kindern: Ich bin ja auch erst 20 :D)
#02 Wie lange schreibst du schon? Schon seit deiner Kindheit oder doch erst im Erwachsenenalter begonnen?
Ich habe mit 15 Jahren auf dem Dach eines Ferienhauses auf Mallorca heimlich angefangen, meine erste Geschichte in ein Notizbuch zu schreiben. Daraus ist dann im Laufe der Zeit immer mehr geworden.
#03 Wie viele Bücher hast du zirka schon geschrieben? Wie viele davon wurden veröffentlicht und in welchen Genres sind diese zu finden?
Ich habe eines (im Eigenverlag) veröffentlicht bisher, leider habe ich nicht lange nach Verlagen gesucht. Der Name des Buches ist „Endeffekt“ eine Art Thriller meets Philosphy.
Zurzeit arbeite ich aber an 2 Projekten:
Einer geplanten Triologie und einem sich immer mehr zum Epos wandelnden Konstrukt. Beide werden sich im Rahmen von Krieg und Phantasie um ihre „Helden“ drehen.
#04 Wann wurde dein Debütroman veröffentlicht und wie heißt dieser?
Im Sommer (Juni) 2016 ist „Endeffekt – Es war Tag, als sie Kinder waren“ erschienen. Das Coverbild habe ich damals selbst mit Corel Painter erstellt.
Coverbild vom Buch 'Endeffekt - Es war Tag, als sie Kinder waren' von Miriam Schwardt
(c) Miriam Schwardt
#05 Wenn du an deinen Debütroman zurückdenkst, hast du dich weiterentwickelt und würdest heute einiges von früher anders schreiben oder alles so lassen wie es ist?
Haha, ich würde nicht vieles an „Endeffekt“ ändern, da dieses Buch ganz anders ist als alles, was ich sonst schreibe, aber klar, einem fallen immer Stellen auf, an denen man denkt: „Das hätte ich jetzt aber echt anders schreiben müssen – klingt ja voll seltsam“. Über manche Stellen freut man sich, aber nach wie vor und ist dann ganz kurz richtig stolz, dass man das selbst war.
#06 Seitdem ich mit paar Autorinnen/Autoren im Kontakt war, weiß ich, dass ihr euch immer ein paar Testleserinnen/Testleser sucht. Wie wichtig ist dir selbst, dass deine Bücher/Geschichten vorher testgelesen werden?
"Das ist mein Leben!", würde ich sagen. Ich liebe und brauche es sehr, Leuten meine Geschichten zum Lesen zu geben, auch wenn sie noch ganz weit weg sind, ein Roman zu sein oder gerade dann. Es gibt nichts Tolleres, als nach 2 Seiten „Test“ ein Feedback zu erhalten, wie „Wow, das ist toll, arbeite auf jeden Fall weiter daran.“, lautet. Aber auch so ist es mir immer eine riesen Hilfe, wenn mir jemand die Unsicherheit nimmt, die ich manchen Szenen gegenüber empfinde.
#07 Schreibblockaden sind in manchen Phasen Begleiter, die keiner gebrauchen kann. Was machst du, damit sich deine Schreibblockade auflöst?
Ich warte meistens. Und verzweifle jedes Mal.
Bis ich Angst habe, diese „Gabe“ verloren zu haben.
Aber irgendwie kommt es immer wieder zu einem zurück. Besonders, wenn man die Angst los lässt.
#08 Meine Leserinnen, Leser und mich würde es noch interessieren, welches Buch du als letztes veröffentlicht hast?
Siehe Frage 4
#09 Liest du selbst Bücher, wenn ja, welche und welche/r ist dein Lieblingsautor/-autorin?
Shame on me! Ich lese leider nicht so viel wie früher, aber sonst am liebsten spannende, kriegerische Phantasyromane oder Fitzeks berühmte Thriller!! (Dieser Mann ist einfach genial!)
#10 Zu guter Letzt wäre es noch sehr interessant, wo dich meine Leserinnen und Leser kontaktieren können, wenn sie noch Fragen haben?
Natürlich sehr gerne über Facebook (http://www.facebook.com/MiriamSchwardt/) oder auch per Mail: miriam.schwardt@gmx.de. Über Fragen, Anregungen jeder Art würde ich mich einfach riesig freuen.
Liebe Miriam, dein Interview zu lesen macht mir Spaß und du bist mir auf Anhieb sympathisch. Ich studiere auch, jedoch berufsbegleitend. :D Ist neben 40 Wochenstunden als Testerin, echt schwer, macht mir trotzdem Spaß, auch wenn das letzte Jahr nicht so erfolgreich war und deswegen wiederholt werden muss.
Somit haben wir mit Miriam, die fünfte Frau in meiner Vorstellungsrunde. Meint ihr, meine Leserinnen und Leser, da kommen noch ein paar Herren in die Runde?
Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,
Eure Carina.

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen:

Mit * gekennzeichnet müssen angegeben werden.

Dein Kommentar wird nicht sofort angezeigt, da er vorher noch von mir kontrolliert wird.
  • Gebe bitte deinen Namen oder Spitznamen ein Please enter your name or your nickname
  • Gebe bitte deine E-Mail-Adresse ein, diese wird zwar abgespeichert, jedoch nicht angezeigt Please enter your email, only for saving it or that I can write you personally
  • Gebe bitte deine Webseite ein Please enter website url
  • Gebe bitte dein Kommentar ein Please enter comment