[Autorenvorstellung #13]
Autorin Rega Kerner

Autorin Rega Kerner
(c) Beatrice Carina Anlanger, Rega Kerner
#01 Erzähl mir und meinen Leserinnen und Lesern etwas von dir.
Schifffahrt und Kreativität wechselten sich als Hobby und Beruf über die Jahre gegenseitig ab, ich möchte keins von beidem missen:
Aufgewachsen als norddeutsche Seemannstochter, wollte ich bücherschreibende Binnenschifferin werden, dies scheiterte primär am fehlenden Damenklo an Bord, also ironischerweise am Recht der Frau. Die Lebenswellen verschlugen mich zu diversen Tätigkeiten bei Film, Theater/Musical, Jugendarbeit und Multimedia/Internet. Für die Medien an den Rhein gezogen, fand ich als Kölner Fährfrau endlich zurück zum Wasser. Es folgte Fahrgastschifffahrt im Koblenzer Raum, danach war ich rund zehn Jahre Steuermann sowie Kapitänsfrau auf einem niederländischen Motortankschiff. Hinzu kam mein eigenes Wohnboot als Meldeadresse, Multimediaprojekte entstanden nachts im Steuerhaus. Nun ist der Mann mit Tanker weg, das Boot mit Schulkind bleibt. Zurück im Norden, habe ich mich auf den Rest meines Jugendziels besonnen und bin jetzt alleinerziehende Schriftstellerin.
#02 Wie lange schreibst du schon? Schon seit deiner Kindheit oder doch erst im Erwachsenenalter begonnen?
Die Sucht begann in der Pubertät mit Tagebuch und Gedichten, mein erstes Romanmanuskript schrieb ich 1986, dieses habe ich kürzlich zwecks Überarbeitung aus der verstaubten Schublade geholt. (Man darf gespannt sein, als wievieltes es letztlich erscheinen wird.) Denn danach verlagerte die Kreativität sich erst einmal auf andere Medien, wobei Schreiben tragendes Element blieb, in Form von Konzepten, gemeinsamen Drehbüchern u.ä.
#03 Wie viele Bücher hast du zirka schon geschrieben? Wie viele davon wurden veröffentlicht und in welchen Genres sind diese zu finden?
Drei sind geschrieben, drei weitere in halb- bist fast fertigem Zustand (Gedichtsammlungen, Drehbuchanteile u.ä. nicht eingerechnet). Das Erste davon wurde zum Jahresanfang veröffentlicht. (Welches in Schreibreihenfolge das Zweite ist, siehe oben.)
Genre, tja... wechselt und teils mehrere zugleich. Zusammengefasst Belletristik mit Humor in Form von Frauenbüchern auch für Männer, oder andersrum? Teils fiktiv oder biographisch, zweimal Liebesroman, partiell Young & Adult sowie ein Kinderbuch. Was alle vereint, ist das Spannungsfeld zwischen Frauen und Schifffahrt, Natur und Technik. In gewisser Weise erschaffe ich damit gerade mein eigenes Genre.
#04 Wann wurde dein Debütroman veröffentlicht und wie heißt dieser?
Am 19.12.2016 wurde „Schiffschwein Spekje” geboren, die wahre Geschichte des einzigen Minischweins, welches je auf einem Binnenschiff aufgewachsen ist. Das Schiffschwein schlägt seine spitzen Hauer vorzugsweise in den Lachmuskel des Lesers, um sie dann langsam und nachdenklich wieder heraus zu ziehen.
Coverbild vom Buch 'Schiffschwein Spekje' von Rega Kerner
(c) Rega Kerner
Wir waren uns also einig. Bis wir, wieder einmal, vom Rhein in den Main einfuhren. „In einer Stunde kriegst du dein Schwein"
Da sah ich sie wieder vor mir, die winzigen fröhlichen Ferkel, wie sie im vergangenen Jahr über das Schleusengelände flitzten. Ihre stolze Muttersau, die schimpfend, mit wackelndem Bauch und schwenkenden Zitzen hinter den Wildfängen her schnaufte. Aber eines zu retten, zu wählen, hieß ja auch, alle anderen zurückzulassen. Also fragte ich, ob wir nicht zwei mitnehmen können? Oder am besten alle? Ben schüttelte grinsend den Kopf, dass die Haarstoppeln wackelten. „Eins oder keins. Jetzt oder nie.“
In derselben Sekunde strampelte sich ein Ferkel frei, plumpste unsanft auf den Boden, rappelte sich hoch, raste blind vor Angst auf mich zu und sprang mir direkt in die Arme. Ich hab dich. Und lass dich nie mehr los. Du hast mich vorhin angeschaut und bist jetzt gesprungen. Du willst das Schiffsleben, das wir dir anbieten.
#05 Wenn du an deinen Debütroman zurückdenkst, hast du dich weiterentwickelt und würdest heute einiges von früher anders schreiben oder alles so lassen wie es ist?
Umschreiben geht immer... Das Schiffschwein ist allerdings so oft durchgekaut, dass ich mir nach dem Lektorat sinnlose Korrekturgedanken strikt untersagt und meinen Frieden damit gefunden habe. Bei der aktuellen Überarbeitung des rund dreißig Jahre alten Manuskripts ändere ich natürlich vieles, muss aber höllisch aufpassen: Den erweiterten Blickwinkel zu nutzen, jedoch die jugendliche Authentizität im Geist der 80er zu erhalten.
#06 Seitdem ich mit ein paar Autorinnen/Autoren im Kontakt war, weiß ich, dass ihr euch immer ein paar Testleserinnen/Testleser sucht. Wie wichtig ist dir selbst, dass deine Bücher/Geschichten vorher testgelesen werden?
Sehr! Zuerst liest immer eine Freundin aus der Medienzeit, die meine schärfste Kritikerin und zugleich größter Fan ist, wo sie hakt ist was faul. Anschließend wird es zielgruppengemäß mehrfach zum Abschuss freigegeben. Gibt keine bessere Medizin gegen Betriebsblindheit.
#07 Schreibblockaden sind in manchen Phasen Begleiter, die keiner gebrauchen kann. Was machst du, damit sich deine Schreibblockade auflöst?
Schreiben :) :) An einer anderen Stelle oder gar an einem anderen Buch. Will sagen, ich kenne keine generelle Schreibblockade, nur Hänger an bestimmten Szenen. Die brauchen Distanz, bis sie von selbst wieder um die Ecke gucken - Texte sind da ein bisschen wie Männer ;)
#08 Meine Leserinnen, Leser und mich würde es noch interessieren, welches Buch du als letztes veröffentlicht hast?
Sagen wir stattdessen, welche Bücher ich als nächstes veröffentlichen werde?
Soviel sei verraten:
Im ersten stehlen zwei junge Frauen ein altes Schiff, im zweiten gibt es ein Schiff, das nahezu auf Kaffee dreht, im dritten gibt es ein Schiff aus Stein und im letzten gibt es ein Schiff, bei dem das Wasser drinnen statt draußen ist. Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.
#09 Liest du selbst Bücher, wenn ja, welche und welche/r ist dein Lieblingsautor/-autorin?
Viel, oft, quer durch die Bank - Themen und Autoren passen sich Lebensphasen an, jede Art Aufzählung wäre nur ein Zeitfensterfoto. Na gut, spontan fällt mir einer ein, der so alle 5-10 Jahre zwecks Tiefpunktüberwindung wieder aus dem Kellerregal aufsteigt: Terry Pratchett.
#10 Zu guter Letzt wäre es noch sehr interessant, wo dich meine Leserinnen und Leser kontaktieren können, wenn sie noch Fragen haben?
Die Autorin auf der weiblichen Seite des männlichsten Berufs: www.medienschiff.de
Schiffschwein Spekje: www.schiffschwein.de
Liebe Rega,
du hast mir ja zwei Bilder geschickt, wo ich mir eines für das Autorenbild aussuchen kann.
Ich hoffe, dir gefällt meine Auswahl und vielen Dank für deine Teilnahme an meiner Autorenvorstellungsrunde. Ich musste echt an ein paar Stellen lächeln, hoffe die Männer laufen uns jetzt nicht davon! ☺
Die Reihe, die du veröffentlichen möchtest, hört sich interessant an.
Melde dich bei mir, wenn du einen Veröffentlichungstermin hast. ☺
Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,
Eure Carina.

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen:

Mit * gekennzeichnet müssen angegeben werden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht,
jedoch wäre es klasse, wenn diese auch stimmt.
Denn somit kann ich euch informieren, ob ich geantwortet habe oder auch ich mich herzlichst für dein Kommentar bedanken möchte. Weiteres werden nicht alle Kommentare veröffentlicht, wenn diese nicht zum Thema des Beitrages passen oder Werbung enthalten!

Ich bitte hierfür für Verständnis!
  • Gebe bitte deinen Namen oder Spitznamen ein Please enter your name or your nickname
  • Gebe bitte deine E-Mail-Adresse ein, diese wird zwar abgespeichert, jedoch nicht angezeigt Please enter your email, only for saving it or that I can write you personally
  • Gebe bitte deine Webseite ein Please enter website url
  • Gebe bitte dein Kommentar ein Please enter comment